Kopfüber in die neue Badesaison

Während die Einen den warmen Tee am heimischen Ofen bevorzugen, eingemummelt in die kuschlige Decke, stürzen sich Andere wieder kopfüber in die See.

In Sellin begann das Jahr 2020 traditionell mit einem Bad in der Ostsee. Gemeinsam mit unseren Patientinnen und Patienten läuteten wir so die Badesaison 2020 ein.
Die Beteiligung war riesig. Bei strahlendblauem Himmel scheuten sich selbst die Kinder unserer Mutter/Vater & Kind-Klinik nicht davor, ins kalte Nass zu gehen.

Mit Schwung, guter Laune und heißen Rhythmen ins kühle Nass

Gemeinsam mit dem Team der Physiotherapeuten starteten wir in Richtung Ostsee. Der kühle Wind und das leise Plätschern der Wellen stimmten uns schon auf das kalte Bad ein.
Damit die Motivation erhalten bleibt, erwartete unsere Freizeitabteilung bereits die Mutigen mit einem heißen Punsch zum Aufwärmen und noch heißeren Rhythmen.
Nach einer kleinen gemeinsamen Erwärmung ging es los. Munteren Fußes ging es in die See.
Die Beherzteren sprangen ins Wasser, die Kneipp-Freunde nutzten die Temperaturen (um die 5 °C) zum Kneippen.

Eisbaden kann die Gesundheit fördern

Beim Winterbaden ist der Körper durch die plötzliche Kälte im Wasser einem starken Temperaturreiz ausgesetzt. Um die Körpertemperatur zu halten,
weiten sich die Gefäße, die sich durch die Kälte kurzfristig zusammengezogen haben. Als Folge davon zirkuliert das Blut schneller
und der Kreislauf stabilisiert sich. Wer regelmäßig winterbadet, stärkt also sein Immunsystem und schützt so vor Infekten.
Darüber hinaus empfinden viele Menschen das starke Wärmegefühl nach dem Bad als sehr angenehm.

Ein zusätzlich positiver Effekt ist die Leistungssteigerung, denn der Körper reagiert auf die niedrigen Temperaturen, indem er Endorphine,
Adrenalin und entzündungshemmende Kortikoide ausschüttet. So kann der Körper nach einer körperlichen Anstrengung schneller regenerieren.
(Quelle: Kneipp.com)

Doch Vorsicht: Vor dem Winterbaden sollten sich die Mutigen gut aufwärmen – sei es durch dicke Kleidung oder Bewegung.
Auch nach dem Bad sollte der Körper sofort gut eingepackt werden. Wer Kreislaufprobleme hat, sollte allerdings auf das Winterbad verzichten.