Freiwilligendienst in der Kurklinik Sellin

Auf der Suche nach einem interessanten FSJ-Platz? Die Kurklinik Sellin hat ihn.

Die Kurklinik in Sellin bietet jungen Erwachsenen die Möglichkeit, ein freiwilliges soziales Jahr (kurz FSJ) im Kinder- und Jugendtreff „Sandburg“ zu absolvieren. Freiwilligendienstleistende können hier erste praktische Erfahrungen im sozialen Bereich sammeln und sich somit beispielsweise auf den späteren Beruf in diesem Tätigkeitsfeld vorbereiten. Ein FSJ dauert grundsätzlich mindestens sechs Monate, im Normalfall jedoch ein Jahr. Eine Verlängerung des Freiwilligendiensts auf bis zu 18 Monate ist in den meisten Fällen ebenfalls möglich.

Die Tätigkeiten der Freiwilligen sind sehr vielseitig, da in der Kinder- und Jugendbetreung Kinder im Alter von drei bis etwa 14 Jahren betreut werden. Im Laufe des Freiwilligendiensts werden die FSJ-ler*innen in allen unterschiedlichen Altersstufen eingesetzt um ihnen möglichst viele verschiedene Eindrücke zu ermöglichen und um ein Bild von den unterschiedlichen pädagogischen Arbeitsmethoden in den Altersgruppen zu verschaffen.

Die FSJ-ler*innen unterstützen die Erzieherinnen und Erzieher bei den täglichen Aufgaben und Programmpunkten in der Kinder- und Jugendbetreuung. Den Freiwilligen wird zudem das Konzept der Kneippschen Lehre nähergebracht, da dies ein wichtiger Bestandteil des Tagesprogramms im Kinder-und Jugendtreff darstellt. Den Kindern werden auf spielerische Art und Weise die Themen „gesunde Ernährung“, „Bewegung“ oder auch die „Kneippschen Wasseranwendungen“ vermittelt.

Da der Schwerpunkt des Freiwilligendiensts auf der sozialen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen liegt, übernehmen die FSJ-ler*innen keine Sonderschichten, sondern arbeiten stets zu festen Uhrzeiten.

Die Kurklinik bietet den FSJ-ler*innen bei Bedarf zudem eine Unterkunft in einer nahegelegenen Wohnung an. Hier können bis zu drei Freiwillige gemeinsam in einer Wohngemeinschaft leben. Die Unterkunft ist etwa fünf Gehminuten entfernt von der Klinik. Die Zimmer, sowie Küche und Bad sind komplett ausgestattet und neu renoviert. Jeder Freiwillige bekommt sein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt, Küche und Bad sowie eine gemütliche Veranda werden von den Freiwilligen gemeinsam genutzt.

Neben dem Arbeitsalltag in der Kurklinik finden für die Freiwilligendienstleistenden mehrere Bildungsseminare statt. Veranstalter der Seminare ist der „Internationale Bund (IB)“ in Rostock, der den FSJ-ler*innen zudem während der gesamten Laufzeit des Freiwilligendiensts als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen zur Seite steht.

Die Seminare bieten den Freiwilligendienstleistenden die Möglichkeit, sich mit FSJ-lern*innen aus anderen Einsatzstellen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Thematisch werden viele aktuelle Themen wie beispielsweise „Hass im Netz“, „Umwelt- und Klimaschutz“ oder auch die Themen „Rassismus“ und „Multikulturalität“ behandelt. Neben den theoretischen Themen werden aber auch viele praktische Workshops angeboten. Je nach Interesse können sich die FSJ-ler*innen am Klettern, an einer Yoga-Stunde, an verschiedenen Kreativangeboten oder auch am Herstellen nachhaltiger Produkte beteiligen.

Die Seminare finden etwa alle zwei Monate in der Rostocker Innenstadt, am Schweriner See, in Greifswald oder auch an anderen Orten (beispielsweise in Strandnähe) statt. Für anfallende Fahrtkosten bei der Hin- und Rückfahrt sowie für die Unterbringung während der einwöchigen Veranstaltungen kommt der IB auf.