Mit Kindern den Herbst erleben

Bild zum Eintrag Mit Kindern den Herbst erleben
 
Die Lage unserer Klinik in mitten eines Buchenwaldes nahe der Ostsee bietet unseren kleinen und großen Patienten beste Bedingungen, einen schönen farbenfrohen Herbst zu erleben. Wir nutzen, auch mit den kleinen Patienten, jede Möglichkeit, die Natur zu erleben.
 
Ein Wechsel der Jahreszeiten ist für Kinder nicht nur eine Begleiterscheinung, sondern sie leben die Veränderung der Natur mit. Auch wir zünden langsam die Kerzen an und machen es uns gemütlich. In der Natur können wir ein buntes Farbenspiel an den Bäumen beobachten und die Kinder haben wieder Interesse an ruhigen Vorlesestunden oder am Malen und am Basteln.
 

Im Gegensatz dazu trennen sich die Erwachsenen nur schwer vom Sommer und werden melancholisch. Jedoch überträgt sich diese Einstellung schnell auf die Kinder. Nun die Frage: Was betrübt uns in dieser Jahreszeit? Sind es die kürzeren Tage oder der Rückzug zu unserem Inneren? Vielleicht nehmen wir uns ein Beispiel an den Kindern und erleben die Natur und den Wandel der Zeit bewusster. Machen wir es uns in unserer Wohnung behaglich und ziehen uns dick an für einen Frischluftaufenthalt.

  

Herbstschätze 

Die Kinder und die Erwachsenen zieht es besonders an fröhlichen Herbsttagen mit viel Sonnenschein an die frische Luft. Die Natur lädt ein zum Drachensteigen, zum Kastaniensammeln oder zu einem Spaziergang durch den bunten Wald. Für Kinder ist dies ein herrlicher Spielplatz. Stundenlang kann man sich mit der Vielfalt der Natur beschäftigen und immer wieder neues entdecken. Vielleicht sieht man hier und da auch ein Eichhörnchen oder einen Igel über den Weg krabbeln. Lassen Sie sich von der Entdeckerlaune der Kinder mitreißen.

 
Der Herbst liefert wunderbare Bastelmaterialien, die sich bei jedem Wetter sammeln lassen: Kastanien, bunte Blätter & Co. – aus den gefundenen ‚Herbstschätzen‘ können Sie dann zu Hause noch viele tolle Sachen herstellen wie beispielsweise Tiere aus Kastanien, Sterne aus Tannenzapfen, Memory aus Eicheln oder Windspiele aus Treibholz.
 
Hier eine Idee für Kastanien-Spiele: Werfen Sie die Kastanie in einen Korb und sammeln pro Spielrunde die Treffer. Als Schwierigkeitssteigerung können Sie und Ihr Kind die Augen schließen. Wer wirft die meisten Kastanien in den Korb?
Ein weiteres Spiel ist für den Wald gedacht. Sammeln Sie mit Ihrer Familie so viele Eicheln wie möglich und zählen Sie am Ende des Ausfluges den persönlichen Rekord jedes Einzelnen aus. Bestimmt fallen Ihnen noch mehrere Möglichkeiten ein, den Herbst etwas abwechslungsreicher und fröhlicher zu gestalten.

Auch bei Regenwetter kann man viel Spaß haben, denn Pfützen haben eine magische Anziehungskraft. Ein deutsches Sprichwort sagt: ,Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung‘.
In diesem Sinne: schlüpfen Sie und Ihr Kind in die Gummistiefel und ziehen Sie Matschhose und Regenjacke an, … und los geht´s. Kleinste Bewegungen lassen sich im Regenwasser entdecken. Wie sieht es aus, wenn ich mit dem Stock auf die Oberfläche schlage? Wird die Pfütze kleiner, wenn ich Kieselsteine rein rieseln lasse? Auch wenn Sie einen kleinen Eimer mitnehmen, lassen sich viele Experimente starten.
 

 

 
Erleben mit allen Sinnen

Seien Sie beim nächsten Spaziergang in der herbstlichen Natur etwas Achtsamer. Nehmen Sie mit allen Sinnen die Umgebung war. Fühlen Sie den feuchten Wind in Ihrem Gesicht, riechen Sie den würzigen Geruch darin, sehen Sie die übriggebliebenen Stoppeln auf den Feldern, kosten Sie von den wilden Beeren oder Nüssen. Vielleicht hören Sie das Knacken der Bäume und die Äste, die sich mit dem Wind bewegen.